Sopron Zahnarzt

Inlays

  2012 Mrz 28 / #Allgemeines

Inlays sind langhaltende Füllungen, die in der Regel im zahntechnischen Labor angefertigt und anschließend mit speziellen Zementen in der Kavität befestigt werden. Aufgrund der aufwendigen Herstellungsweise sind sie teurer als direkt hergestellte Füllungen. Allerdings weisen sie ein weit höheres Maß an Haltbarkeit, Funktion, Stabilität und bei Keramik auch Ästhetik auf.

Einlagefüllungen sind in verschiedenen Materialien erhältlich. Neben Gold gibt es noch Komposit- und Keramikinlays.

Allen Inlays ist gemein, dass diese nach Präparation und Abdrucknahme durch den Zahnarzt im Dentallabor angefertigt werden. Dort wird ein Gipsmodell hergestellt und dann das Inlay in Wachs modelliert. Anschließend wird es in Metall oder Keramik gegossen, Komposit wird geschichtet. Goldinlays werden mit einem Phoshatzement, Keramik- und Kompositinlays mit einem speziellen Kleber eingesetzt.

Einlagefüllungen aus Keramik weisen eine nahezu gleiche Härte wie der eigene Zahnschmelz auf. Zudem sind sie nahezu unsichtbar und liefern ästhetisch ein optimales Ergebnis. Des Weiteren ist es eines der bestverträglichen Materialien, und genauso langlebig wie Gold.

CEREC Keramikinlays werden direkt beim Zahnarzt hergestellt.