Brücken

Eine Brücke ist ein von den angrenzenden Zähnen getragener, künstlicher Zahnersatz. Sie dient der Versorgung von Zahnlücken. Es können ein, aber auch mehrere fehlende Zähne damit überbrückt werden.

Der Zahnarzt entscheidet nach Lage und Länge dieser Lücken, der Anzahl der Lücken in einem Kiefer sowie der Haltbarkeit und Stabilität der noch vorhandenen Restzähne, ob und wie die Überbrückung der Lücken erfolgen soll.

Sind die Nachbarzähne gesund und erfüllen die Stabilitätskriterien, werden sie als Pfeiler für die Brücke beschliffen. Die Vorgehensweise zur Erstellung einer Brücke ähnelt der einer Krone. Der Unterschied liegt in der zusätzlichen Fertigung eines form- und funktionsgerechten Mittelstücks zum Ersatz des fehlenden Zahns.

Sämtliche Materialien, die zur Formung einer Krone verwendet werden, können auch bei Brücken eingesetzt werden.
Wenn mehrere Lücken vorhanden sind, entscheidet die Gesundheit der Restzähne und die Lage der Lücken im Kiefer darüber, ob eine Brückenkonstruktion noch ratsam ist.

Auch die Gesundheit des Zahnhalteapparats, also Kieferknochen und Zahnfleisch, ist ausschlaggebend für die Therapieplanung.

Grundsätzlich ist es günstiger mehrere kleinere Brücken einzusetzen, als eine große Gesamtbrücke. Denn wenn im Laufe der Zeit einer der Brückenpfeiler erkrankt, muss die Brücke in der Regel herausgenommen werden und wird unbrauchbar.

Haben Sie Fragen?

[contact-form-7 id="175" title="anfragen"]